Ging ab... (BAP^^)

Menschen, die sich durch eigenes Verschulden um ihr Leben gebracht haben,
werden hier "verewigt".

Alle Angaben sind durch unabhängige Medien geprüft und bestätigt,
so unglaublich sie manchmal auch sein mögen.

Ein Zivilangestellter der US Air Force, dem es gelang, eine Starthilferakete zu entwenden.
Diese Feststoffraketen werden verwendet, um Transportflugzeugen auf kurzen Startbahnen
zusätzlichen Schub zu verleihen.
Er befestigte die Rakete an seinem Auto und zündete sie auf einem geraden Landstrassenstück,
um die Beschleunigung zu testen. Diese war in der Tat so enorm, dass das Fahrzeug ca. 450 km/h
erreicht hatte, als es nach 6 km einen metertiefen Krater in eine Felswand schlug.
Da die Reifen diese Geschwindigkeit (und die panischen Bremsversuche des Fahrers) nicht aushielten,
legte er die letzten 1,5 km eher fliegend zurück (Feststoffraketen lassen sich nicht abschalten,
sie brennen, bis der Treibstoff erschöpft ist...).

Bei den Versuchen, eine Cola-Dose ohne Bezahlung aus einem Automaten zu entnehmen,
wurde der Täter vom umstürzenden Automaten erschlagen.

Ein Mann, der seine Schrotflinte am Lauf packte, um die Windschutzscheibe des Autos
seiner Ex-Freundin wie mit einer Keule einzuschlagen. Aus der (geladenen !) Waffe
löste sich durch die Wucht des Aufpralls ein Schuss, der den Täter in die Brust traf und sofort tötete.

Stefan Macko, 55, aus Toronto, Kanada: er stürzte vom Balkon aus dem 23. Stock seines Wohnhauses.
Er hatte versucht, den Käfig seines Papageis zu reinigen - von einem Drehstuhl mit Rollen aus!

Ken Charles Barger, 43, aus Newton, North Carolina: als er spät abends stark alkoholisiert
auf dem Bett liegend angerufen wurde, griff er statt zum Telefon zum Revolver Kal. 38.
Beim "Abheben" löste sich ein Schuss und traf ihn in den Kopf.

Garry Hoy, 39, Rechtsanwalt in Toronto: er warf sich gegen die Scheibe im 24. Stock eines
Hochhauses, um die Stabilität der Fenster zu demonstrieren. Das Fenster gab jedoch nach,
er schlug wenig später auf dem Boden auf und war sofort tot.

Michael Anderson Godwin, wegen zweifachen Mordes zum Tod auf dem elektrischen Stuhl verurteilt;
seine Strafe wurde in lebenslänglich umgewandelt. Er wurde auf einer Metalltoilette sitzend
durch Stromschlag getötet, als er versuchte, den Fernseher in seiner Zelle selbst zu reparieren.

Gregory David Pryor,19, wurde durch einen Schuss aus dem Vorderladergewehr seines Vaters getötet.
Er hatte versucht, mit einem Feuerzeug in den Lauf zu leuchten, um dessen Sauberkeit zu kontrollieren.
Die Flamme entzündete Pulverreste, die Waffe explodierte.

Zwei Landarbeiter in Polen wurden beim "Elektrofischen" getötet. Sie wollten die Fische erbeuten,
indem sie ein Stromkabel in den Teich hielten. Einer der beiden urinierte gerade in den Teich,
als der Stromstoss einsetzte. Der andere liess das Kabel fallen und wollte einem Freund helfen;
auch er starb an den Folgen des Stromstosses.

John Pernicky und Sal Hawkins versuchten stark angetrunken, ein Open-Air-Konzert zu erreichen.
Da man den Einlass verweigerte, wollten sie über einen 3 Meter hohen Zaun klettern.
Dazu benutzten sie ihren Pickup als Leiter. Als der erste über den Zaun sprang, bemerkte er,
dass sich auf der Rückseite ein 15 Meter tiefer Graben befand. Nach 4 Metern Fall verfing
er sich jedoch mit seinen Shorts in den Ästen eines Baumes. Er schnitt sich aber mit seinem
Taschenmesser los, woraufhin er den Rest im freien Fall zurücklegte und sich beide Beine brach.
Sein Freund wollte ihn heraufziehen und warf ihm deswegen ein Seil zu, dessen anderes Ende er am
Pickup befestige. Betrunken und aufgeregt, wie er war, erwischte er jedoch den falschen Gang.
Das Fahrzeug durchbrach den Zaun und stürzte den Abhang hinunter auf seinen Freund.
Beide wurden bei dem Unfall getötet.

Santiago Alverado, 24, starb in Lompoc, Kalifornieren, bei einem versuchten Einbruch.
Er hatte sich eine MagLite-Taschenlampe zwischen die Zähne geklemmt, um die Hände frei zu haben.
Er stolperte im Dunkeln, fiel vornüber auf sein Gesicht. Die Taschenlampe wurde in den Rachen gedrückt
und zerstörte seine Nackenwirbel.

Steven Hill Epperson, 36, wollte als Partygag den 20 cm langen Tropenfisch des Gastgebers lebendig
verschlucken. Er erstickte jedoch an dem Fisch, da dieser Rückenstacheln aufrichtete, als er verschluckt wurde.

Ein 49jähriger Börsenmakler aus San Franzisko starb beim Joggen, als er eine 60 Meter hohe Klippe
"übersah". Seine Frau sagte später aus, ihr Mann würde bei seinem Sport immer völlig abschalten.

Ein 41jähriger Vertreter aus Detroit ertrank im 30 cm tiefen Wasser eines Strassengullies
bei dem Versuch, seinen Autoschlüssel aus dem Gully zu holen. Er war mit den Schultern in der
Umrandung stecken geblieben.

Zwei schiessfreudige Texaner tranken in der Wüste Bier und schossen mit Schrotflinten auf
Kaktuspflanzen, bis diese umfielen. Am nächsten Morgen war einer von beiden noch nicht wieder zurück.
Man fand ihn abends, erschlagen von einer der Kakteen, die er "gefällt" hatte.

In Mineral Wells, Texas, wurden zwei Mexikaner bei dem Versuch getötet, Kupferkabel von einer
Baustelle zu stehlen. Zwei der Kabel waren noch angeschlossen und standen unter Starkstrom.

Nicht immer enden Fehlversuche tödlich.
Das Dummheit aber auch strafbar sein kann, sieht man hier:

Die 45jährige Amy Brasher wurde in San Antonio, Texas, wegen Rauschgiftbesitzes verhaftet.
Sie hatte 18 kg Marihuana im Motorraum ihres Autos versteckt, als sie dieses zum Ölwechsel
in eine Werkstatt brachte. Der Mechaniker fand das Rauschgift und verständigte die Polizei.
Mrs. Brasher sagte später aus, ihr sei nicht klar gewesen, dass zum Ölwechsel die Motorhaube
geöffnet werden müsse.

Karen Lee Joachimi, 20, wurde in Lake City bei einem Überfallversuch auf ein Motel verhaftet.
Sie hatte als einzige Waffe eine elektrische Kettensäge, und diese war nicht angeschlossen.

Ein beherzter Burger-King-Angestellter konnte einen Raubüberfall vereiteln: ein Gast zog eine Waffe
und verlangte Geld. Der Angestellte erklärte, er könne die Kasse nur öffnen, wenn etwas zu Essen
bestellt würde. Der Räuber verlangte einen Hamburger mit Zwiebeln. Als der Angestellte sagte,
Zwiebeln seien im Moment nicht verfügbar, zog der Räuber enttäuscht ab. Er wurde vor dem Laden verhaftet.

12.11.06 21:33, kommentieren

Slipknot gegner

was macht ihr wenn jemand slipknot mit diversen sachen vor euch beschimpft? was tut ihr dann?

Re: Slipknot gegner

kommt ganz auf die situation drauf an!
wenns passt dann versuche ich erst einmal rauszufinden wieso und warum der jenige sk beschimpft.
ansonsten wenns nich geht dann brüll ich die an und zeig ein dickes fuck you, das wirkt sehr gut...

PS: Ich habe mal den Thread in "Other" bei der Slipknot Kategorie verschoben, da es mit Sk zu tun hat!

Re: Slipknot gegner

hmmm.. was mach ich.. hab da meine 3 grundtaten:

1. Wenn derjenige ein Kumpel is ignorier ich daseinfach.
2. Wenn es ein kleiner Penis sagt, der Britney hört ignoriere ich das ebenfalls
3. wenn das ein hopper / nazi / pseudo-metaller sagt, brüll ich nicht direkt, mach mich erst über diejenige musik lustog die er / sie hört ausser wenn ich das selber höre und wenn's dann zu schlimmerem kommt gibbet ne backpfeife

Re: Slipknot gegner

Meist fangen dann die Hopser an, sich über Slipknot lustig zu machen. Aber wenn mir jemand, der den ganzen tag Sido hört, erzählen will, dass er das bei Slipknot mit den Masken total bescheuert findet, oder sachen erzählt, die gar nicht stimmen,dann kann man solche leute ja nicht ernst nehmen. ich kläre sie über Vorurteile auf und dass die Vorurteile gegen die Fans nicht stimmen, merken sie ja wohl an mir. ich komme eigentlich meist ganz gut mit ihnen klar und es endet sowieso damit, dass sie sagen, dass es ihnen auch egal ist und mit den Tipp geben, die Sekte zu hören. Streit gibt es da nicht.
Ein Kumpel von mir, sagt seit er weiß,dass ich sk höre immer sowas wie'' wir gewinnen, die hat keij selbstbewusstesein weil die sk hört'' und sowas. Das ist zwar auch nicht unbedingt böse gemeint und ir wissen ja, dass das Schwachsinn ist, aber wenn einer seiner besten Freunde nicht auch Slipknot hören würde, wäre ich manchmal echt genervt. So hat er xdie Argumente ja lle schon mal gehört...und hält die Klappe.

Re: Slipknot gegner

ey aber andere probleme habt ihr nicht, wa?

Re: Slipknot gegner

aber echt. solche sinnlosen fragen euch zu stellen. da fragt man sich doch echt ob ihr nicht zuviel gebangt habt ihr "asos" pfff lol

Re: Slipknot gegner



wieso ANDERE? ich habe kein problem damit!

und für solche, die sich den ganzen tag für den Musigeschmack rechtfertigen müssen, kann es doch wohl ein problem sein!!!! :evil:

Re: Slipknot gegner

ahja und wo liegt das problem?

Re: Slipknot gegner

Wenn Paul eine solche Frage beantwortet haben will, sollten auch nur die antworten, die sich mit dem Thema auseinandersetzen möchten! Wer da was gegen hat, schreibt am besten einfach nix und denkt sich seinen Teil, aber solche Aussagen wie [quote]solche sinnlosen fragen euch zu stellen. da fragt man sich doch echt ob ihr nicht zuviel gebangt habt ihr "asos"[/quote] sind nciht wirklich produktiv.
Ich weiss es nicht genau, aebr vielleicht wollte Paul ja nur einfach wissen, was man solchen leuten sagt, weil er vllt. dumm angemacht wurde und nichts drauf sagen konnte.
Bitte nur sinnvolle Antoworten schreiben die mit dem Thema zu tun haben! Danke


Also wenn mit wer was an den Kopf wirft, sage ich einfach "Achja, mit Deiner minderbemittelten Art kommst Du bei mir eh nicht weit. Wenn Du Dir die Texte anhören würdest, dann wüsstest Du, warum ich SK höre!"
Dann gucken die nur dumm aus der Wäsche. Aber bis zur Schlägerei würde ich nicht gehen. Ich wehre mich besser verbal. Das ärgert die Gegenseite wesentlich mehr, als wenn ich dem eine zimmere! Dann ärgert der sich noch Studnen später drüber ^^
Einfach immer cool bleiben und mit n paar Fakten über SK kommen! DAs wirkt manchmal wunder *gg*



nee, du hast nicht verstanden. ich bin nicht (sic).
und ''seit'' schreibt man mit ''d''. ich kenne einen, der Slipknot hört und deswegen mit allen Stress kriegt. Für solche Leute ist das doch wohl ein problem.Ich würde mich auch nie mit jemandem schlagen (würde bei mir ja eh nichts bringen :crazy: )!
Also , ich sage demjenigen, dass das, was sie sagen keine Argumente sind, wenn sie sido hören und dass sie slipknot ja weder hören noch mögen müssen. Meist komen da so Äußerungen wie: ey, aber die sind doch voll krank!!!! und danch fangen sie an sich darüber lustig zu machen indem sie sich ausdenken, wie die members in bestimmten Lebenslagen wohl handeln oder aussehen würden (koey in der badewanne..haha!!!!)
ich höre dann irgendwann nur noch halb hin und ziege ihnen, was ich von diesem gelaber halte, mit meinen skeptischen Blicken und das war's dann.

Re: Slipknot gegner


Re: Slipknot gegner

@daniela:

1.) wer rechtschreibfehler findet, darf die behaltem oder bei ebay vertickern.

2.) in wie fern stress? ok, ich kenne welche die wegen solcher mucke stress mit eltern haben, andererseits wohn ich in ner statdt wo wir sehr viele faschisten haben und wo auch mal welche auf die fresse gibt wenn man mit nem metal shirt oder rumläuft - aber, das hat man sich so ausgesucht!

3.) wenn einer der sido hört ankommt und sagt "ey jo ey, sk is scheiße, ey, die sind ja krank ey" <-- na und? WAYNE???

4.) ihr kritisiert ihr im übertragenen sinne faschismus (slipknot gegner = slipknot faschisten). aber ihr (nicht alle!!!!) seit kein stück besser. ich less hier immer wieder über "scheiß hip hopper" "pseudos", "mitläufer" und über die diskusionen ( imo teilw. diskrimierende) über junge slipknot fans. das sind genau solche "Randgruppen" wie wir!!!

Re: Slipknot gegner

metal freak: wow du hast sogar recht. einer (hiphopper) bei mir aufer schule, hat die ganze zeite in jeder pause immer: JÄÄÄ, SLIPKNOT, JO, wieso hörst du slipknot da schreien die nur rum und wieso ziehen die so hässliche masken an????
und ich hab den halt mal so paar sachen erklärt und der hat immer noch weiter mich abgefuckt. dann habe ich gesagt höre bitte auf, es nervt!!!!
der hat nicht auf gehört, also hat er pech gehabt und ich habe den voll ins gesicht geschlagen mit meiner faust, er is zwar 2köpfe größer aber das war mir egal(wenn jemand slipknot beschimpft hört der spaß bei mir auf)

der hat sich dann bei mir entschuldigt und gesagt das er das nicht mehr macht und wenn er es noch mal macht dann nehme ich mir ne bibel und hau den die in die fresse :mad:

Re: Slipknot gegner

[quote:6ca13a1483="Paul gray"]metal freak: wow du hast sogar recht. einer (hiphopper) bei mir aufer schule, hat die ganze zeite in jeder pause immer: JÄÄÄ, SLIPKNOT, JO, wieso hörst du slipknot da schreien die nur rum und wieso ziehen die so hässliche masken an????
und ich hab den halt mal so paar sachen erklärt und der hat immer noch weiter mich abgefuckt. dann habe ich gesagt höre bitte auf, es nervt!!!!
der hat nicht auf gehört, also hat er pech gehabt und ich habe den voll ins gesicht geschlagen mit meiner faust, er is zwar 2köpfe größer aber das war mir egal(wenn jemand slipknot beschimpft hört der spaß bei mir auf)

der hat sich dann bei mir entschuldigt und gesagt das er das nicht mehr macht und wenn er es noch mal macht dann nehme ich mir ne bibel und hau den die in die fresse :mad:[/quote]


wow du bist ja so true!
alter hättest du sone sh1ce bei mir abgezogen hätte ich dich durch die ganze schule getreten du kind!

gOt toleranz?
Es wird immer jemanden geben der sk net mag und dir das auch ganz offen sagen wird und sich sogar drüber lustig machen wird.......willste dann auch mit 20 deinem chef eine reinhauhen weil er sich drüber lustig macht? :crazy:

denk mal etwas nach.....




boah yeah bist du cool mit deiner chegga hopper sprache -.-"

hast du nix besseres zu tun , als die members hier direkt in deinem ersten post dumm anzumachen ?

Re: Slipknot gegner

[quote:4ff16435de="exe|workZ"][quote:4ff16435de="Paul gray"]metal freak: wow du hast sogar recht. einer (hiphopper) bei mir aufer schule, hat die ganze zeite in jeder pause immer: JÄÄÄ, SLIPKNOT, JO, wieso hörst du slipknot da schreien die nur rum und wieso ziehen die so hässliche masken an????
und ich hab den halt mal so paar sachen erklärt und der hat immer noch weiter mich abgefuckt. dann habe ich gesagt höre bitte auf, es nervt!!!!
der hat nicht auf gehört, also hat er pech gehabt und ich habe den voll ins gesicht geschlagen mit meiner faust, er is zwar 2köpfe größer aber das war mir egal(wenn jemand slipknot beschimpft hört der spaß bei mir auf)


genau!
Außerdem kommen durch solche "ereignisse" noch mehr vorurteile gegen maggots auf,dass sie zu aggresiv wären und so weiter.....
gewalt ist keine lösung :crazy:(teilweise stimmts sogar)

Re: Slipknot gegner

na wo er Recht hat!
was soll das denn? ihm einfach eine in die Fresse schlagen. So ein held. Wenn man nicht in der lage ist, sich verbal zu wehren, kann man einem doch echt nur leid tun.

Re: Slipknot gegner




Got "Rechtschreibung" ?

[quote]Es wird immer jemanden geben der sk net mag und dir das auch ganz offen sagen wird und sich sogar drüber lustig machen wird...[/quote]

Ich denke es gibt niemanden, der das auf irgend eine Art und Weise anders sieht O.o

[q
Ehm lol was für ne Argumentation! :crazy:

1. würde ich irgendwo arbeiten wo der Chef sich über die Angestellten lustig macht! Sowas gibts eigendlich garnet!

2. Wenn mein Chef tatsächlich so arm is und sich über mich lustig macht, und nach mehrmaligen Auffordern immernoch weitermacht dann würde ich garantiert dem den lieben Mittelfinger entgegenstrecken und Kündigen ! :crazy:
Kann ja nit angehn dass in nem Betrieb der Chef sone Scheisse verzapft!




Und außerdem mal auf Pauls beispiel bezogen: Du laberst hier von Tolleranz, aber was hat denn der Rumgröler gemacht? Paul-Grays Musikgeschmack tolleriert? Wohl eher nich :crazy:

... und Paul Gray hat ihn mehrmals darauf hingewiesen das zu unterlassen ...

"Und wer nicht hören will, muss fühlen! >:-))





Also ich sach ma "Herzlichsten Glückwunsch exe|WorkZ für deinen ersten sinnlosen Post!" :crazy:


Tipp für die Zukunft: Erst denken, dann Flamen! :top:

Re: Slipknot gegner

@ 4sS4sS1N

Du hast auch nicht gerade hervorstechende Argumente gebracht um mal ehrlich zu sein.
Ganz im Gegenteil, Du hast eher provoziert.

Warum predigt Ihr Toleranz wenn Ihr nicht selbst damit umgehen könnt ?
Versteh ich nciht *Am Kopf kratz*

Re: Slipknot gegner

[quote:314dafa2d7="flash"][quote:314dafa2d7="exe|workZ"]wow du bist ja so true!
alter hättest du sone sh1ce bei mir abgezogen hätte ich dich durch die ganze schule getreten du kind!

gOt toleranz?
Es wird immer jemanden geben der sk net mag und dir das auch ganz offen sagen wird und sich sogar drüber lustig machen wird.......willste dann auch mit 20 deinem chef eine reinhauhen weil er sich drüber lustig macht? :crazy:


wenn sie es verdient haben........ja :D
und was machts fürn unterschied ob ich es mit dem 1. oder 20. post mache :roll:

und btw: woraus ziehst du "chegga hopper sprache -.-" " ?

Re: Slipknot gegner


das wird auch immer so bleiben. selbst wenn ihr ganz toll (dem sk-fan ruf schadend) den nächstbesten anti-slipknot-menschen umhaut wirds immer weiter welche geben. und es wird der tag kommen da sind dann ganz viele die kein sk kmögen und dich auch nicht und sind alles stärker als du (frim dusk till dawn...) und dann bist du am arsch also lass die spacken labern und sei der klügere der nachgibt!

Re: Slipknot gegner

@"Im full of hate" warum?

Wo hat man denn schonmal gehört dass sich ein Chef über seine Angestellten wegen ihrem Musik-Geschmacks lustig macht?

Das ist IMO etwas aus der Luft gegriffen und unangebracht ...





Und bei leuten die sagen sie wären tollerant und sagen dann "sie würden ihn durch die ganze Schule kicken", da hört bei mir der Spass auf und fang schonmal an etwas "offensiver" zu werden ... aber provozieren würde ich das nicht nennen ...



er meint damit, dass er nicht 1337 genug ist, um eine 1 in ein i umzuwandeln =/



ohja richtig wenn der andere keine toleranz zeigt, zeigt man am besten sein niveau-level indem man ihn auch nicht toleriert und ihn schlägt........ganz genau :crazy:


"Und wer nicht hören will, muss fühlen! >:-))"

:crazy: :crazy: du kind.....

Re: Slipknot gegner



hinterlässt ja einen super eindruck .......

[quote]und btw: woraus ziehst du "chegga hopper sprache -.-" " ?[/quote]

hmmm , vielleicht mal wegen dem ------v

wow du bist ja so true! <------> sh1ce <-----> gOt toleranz? .......

Re: Slipknot gegner


hinterlässt ja einen super eindruck .......

[quote]und btw: woraus ziehst du "chegga hopper sprache -.-" " ?[/quote]

hmmm , vielleicht mal wegen dem ------v

wow du bist ja so true! <------> sh1ce <-----> gOt toleranz? .......[/quote]


wasn fürn eindruck?
Das ist ein forum, internet gut bei manchen von euch ist das alles was sie im leben haben aber das trifft ja nun nicht bei jedem zu!

ach und wegen "chegga hopper sprache -.-" "
du scheinst echt der absolute menschenkenner zu sein :roll: .....

Re: Slipknot gegner



Lass es einfach, dann kann man sich vielleicht auch "normal" unterhalten! :mad:

solche sachen haben überhaupt keinen Bezug zur eigendlichen Diskusion und bewirken IMO eben nur Provokation! ...





Re: Slipknot gegner


Zum Thema: Mir ist es völlig Schnurz,ob sich irgendein Hampel meint,über meine Musik lustig machen zu müssen.Egal,ob nun SK,oder was auch immer.Ich beachte so etwas generell eigentlich gar nicht,weil mich die Meinung von Menschen,die ich nicht mal kenne,nicht im Geringsten interessiert.Und letzten Endes mache ich mich ja auch,mehr oder weniger bewusst,über gewisse andere Fans lustig.Also einfach ignorieren,solche Spasten.Alles andere würde zu nichts führen.Im Gegenteil: Die Gefaht sich selber lächerlich zu machen wäre wesentlich größer.

Re: Slipknot gegner


das wird auch immer so bleiben. selbst wenn ihr ganz toll (dem sk-fan ruf schadend) den nächstbesten anti-slipknot-menschen umhaut wirds immer weiter welche geben. und es wird der tag kommen da sind dann ganz viele die kein sk kmögen und dich auch nicht und sind alles stärker als du (frim dusk till dawn...) und dann bist du am arsch also lass die spacken labern und sei der klügere der nachgibt![/quote]

na wenigstens so weit sind wir uns einig.

oh man, jetzt wird darüber diskutiert, dass sk-fans nicht von anderen akzeptiert werden und jetzt akzeptieren sie sich schon nicht mal mehr selber... :roll:

Re: Slipknot gegner




wieso wenn man mir mit "chegga hopper sprache -.-" " oder "Und wer nicht hören will, muss fühlen! >:-))" kommt......

wer hier wohl intolerant is? ihr labert doch ständig von wegen "scheiß'hip hopper" und "psydos" und "15 jahrige sk fans sind nur mitläufer"

Re: Slipknot gegner

Huhu lieber SchmidtBo, das kann man auch per [color=red]PN[/color] klären :D
Also, Intoleranz.. das so ziemlich dümste thema und hier fängt es schon an wie auf slipknot.at :evil: da wurde ich auch angemacht von wegen 'intoleranz' deswegen wurde auch ein kumpel gebannt (u know who u are)

also hört auf mit dem dreck und ende!!!!!!!

Und zu den 'gegnern' wie gesagt: Ignoriert die und ende der sache! wenn die euch soweit bringen und schon damit provozieren, dann provot. zurück!

So einfach ist der scheiß hier! So ein mist regt mich tierisch auf, vorallem die tolle aussage von einem lieben member... 'junge slipknot fans sind intollerant..' ja, und der satz direkt im ersten post! kein guter anfang!

Re: Slipknot gegner

muss man erst ne bestimmte posting zahl erreicht haben um kritisieren zu dürfen?

Re: Slipknot gegner

wir sind die ganze zeit im topi aber egal...hast anscheind nix verstanden

Re: Slipknot gegner

exelworkz: sorry aber ich habe zu in mehr als 10 mal gesagt das er bitte damit auf hören soll. und ich habe es mehr als höflich gesagt und er hat nicht auf gehört mich voll zu grölin mit: SLIPKNOT IS WAS FÜR SPASTIES!!!!! und dann hat er mich voll dumm angeguckt und mir noch mal ins gesicht gegrölt und das war mir dann zu viel, dann habe ich ihn geschlagen. das wäre mir scheiß egal gewesen wenn der zurück geschlagen hätte, ich ferteidige slipknot egal wer der andere is(außer gute freunde)............ich hoffe ihr könnt das akzeptieren.

Re: Slipknot gegner

ja tuen wir,und ich glaube du hast jetzt oft genug erwähnt das du ihn geschlagen hast! -.-"

um beim thema zu bleiben:
bei mir kommt's drauf an,wenn jemand sagt :"ey slipknot is scheisse,voll die kinder-mukke,voll psycho,voll asozial",bei sowas verschwende ich kein müdes wort,
ABER:wenn mich jemand vernünftig fragt,wieso,warum,bla,bla
dann antworte ich normal,das wär ja sonst auch unfair,
ich kenn viele leute die früher immer nur von aussen auf slipknot geguckt haben,und sie durch die masken und das auftreten als müll abgestempelt haben-
dann haben sie sich mal die musik an gehört und sind voll die ober-maggots geworden!^^

Re: Slipknot gegner

Erstma moin maggots nach einiger zeit ohne indernet wolln wa ma wieder en bissl posten

Ich hab keine ahnung was ich machen würde, kommt drauf an was das fürn typ is. In folgendes Situationen würde ich warscheinlich so handeln:
1)- Der Typ is ein 2m großer Schrank und leiudenschaftlicher PoP hörer, er beschimpft slipknot wärend ich dabei bin...naja dann würd ich ihn sabbeln lassen und mir wünschen das er seine fresse nochmal vor den SK members so aufreißt :crazy:
2)- Ein gleichaltriger geht an mir vorbei und gröhlt laut wie scheiße Slipknot is...ich würde ihn *versehentlich* anrempeln und mich ggf auf prügel einlassen (voraussetzungen: meine chancen auf körperliche überlegenheit müssen 50 : 50 stehen und am besten müsst ich schlechte laune haben) am sonsten würd mein Mittelfinger für mich sprechen.
3)- ein 12 jähriger Pimpf labert mist über Slipknot...Ich würd meine Meinung sagen und mich warscheinlich nicht weiter drüber ärgern denn es gibt genug blagen die garnicht wissen was sie labern.

Aaaber es kommt alles auch ein bischen auf die Situation an. Ich würd nicht mit jedem spacken prügel anfangen der son scheiß redet aber bei manchen schon... :evil:

Re: Slipknot gegner

na hoffentlioch haste deine liste immer mit

Re: Slipknot gegner

Wenn irgendwer den ich nicht kenne vor mir was sagt, kümmer ich mich nicht drum, hab keine lust irgendwelche leute dichtzulabern, sollen sie doch denken wie sie wollen, das interessiert mich dann auch nicht weiter. Ich finde,man sollte sich nicht gleich von sowas angegriffen fühlen, wenn man keine gute Meinung darüber hört, es sei denn man gewisse Leute werden schon persönlich und meinen nur weil sie eine Band nicht mögen, müssen sie die Fans davon auch gleich scheiße finden. Leider kenn ich einige Leute die gleich durchdrehen, wenn man was negatives über ihre Lieblingsmusikleute sagt und dann hat man voll verschissen bei denen, sowas find ich richtig scheiße.
Aber wenn die jetzt mich direkt darauf ansprechen, dass sie des nicht mögen, kommt es auch auf die Gründe an. Wenn sie z.B. nur solche oberflächlichen Bemerkungen von sich geben, dass das einfach scheiße oder so ist, weil sie manchmal nur das sehen und hören was im Fernseher läuft und sie kein bisschen näher mit der Musik beschäftigt haben, dann versuch ich das denen klarzumachen, dass sie mal bissl tiefer darüber denken sollen und sich lieber vorher mit den Liedern und ihren Texten auseinandersetzen sollen, bevor die meinen zu wissen worum es geht und ihre Vorurteile darüber haben.
Naja, aber dann gibts da noch solche Leute, die sich affig verhalten und einen nur solche dummen Beleidigungen, die man nicht als Grund sehen kann an den Kopf werfen und denen man erzählen kann was man will, die begreifens einfach nicht halten sich und ihre Musik für die tollsten Hechte und alles andere ist scheiße deren Meinung nach, mit denen kann man leider nicht über sowas reden, aber bei solchen Leuten ignorier ich dann einfach wenn's nicht geht.
Und ich kann's auch irgendwie verstehen, dass wenn man mit Beschimpfungen terrorisiert wird und gar nicht mehr in Ruhe gelassen wird, auch wenn man die Person oft genug darum gebittet hat, wenn man zuschlägt, ist echt traurig dass manch einer das nicht anders begreift.
Ich würd zwar jemanden nie schlagen, weil der SK nicht mag, aber wenn der mich damit pausenlos dichttextet und einen schon extra provozieren möchte würd mich das auch ankotzen.

Re: Slipknot gegner

Für meinen Teil....
kann ich gut verstehen, warum
die Leute hier so reagieren.

Ich meine, wenn von Slipknot selbst sowas wie

Leute=Scheisse

oder

Ich will dir die Kehle aufschlitzen
und die Wunde ficken

kommt, dann wundere ich mich nicht
über die Scheisse, die hier drin steht...

Also, zum Thema...:

Persönlich habe ich Slipknot-Hasser immer
mit Argumenten und Textzitieren in den Wahnsinn
getrieben, bis sie den ersten Schlag gemacht haben

(bzw den ersten Schlag machen wollten)

und ich mich dann mit ihnen geschlagen habe...

oder

Ich habe sie direkt gefragt, was an Slipknot Scheisse
sein soll.
Wenn sie dann anfangen zu stottern und sich irgendeinen
Scheiss aus den Fingern zu ziehen, weiss ich, dass sie
Slipknot noch nie gehört haben und einfach nur nachlabern,
was andere schon vor ihnen gesagt haben.

Wenn sie mir aber klar und deutlich sagen, dass sie meine
Musik Scheisse finden, ohne mich direkt noch zusätzlich
als geisteskranker Motherfucker zu bezeichnen,
rede ich normal mit ihnen und versuche so gut wie
möglich, ihre Meinung von Slipknot zum positiven zu wenden.


Manchmal ist das sogar witzig.
Ein Freund von mir hasst Slipknot wie die Pest
und hört immer nur Ärzte.
Wenn er versucht, mich zur weissglut zu bringen,
dadurch, dass er wie immer Slipknot durch den Dreck
zieht, fang ich dann an, über die Ärzte zu lästern.

Und er zieht immer den Kürzeren...!

*hehe*

Der grösste Witz ist jedoch, wenn ich Slipknot
höre muss ich doch unbedingt Wait and Bleed
oder Vermilion Part Two anmachen, weil er
diese Lieder gerne hört...

Was soll man davon halten...?

Es kommt eben bei jedem individuell drauf an,
wie gut man kontern kann oder wann einem
einfach die Hutschnur platzt und man einfach
rot sieht.

Sowas ist in gewissen Teilen genetisch beziehungsweise
familiär bedingt.

Und...

wenn du nicht weisst, wie du kontern kannst,
fang einfach damit an, über übersetzte
Slipknot zu reden und ihnen so zu zeigen,
was du von ihnen hälst.

Ich kenn dich zwar nicht aber guck
dir mal die Übersetzung von Spit it Out an.
Davon kannst du doch bestimmt was gebrauchen,
wenn das nächste mal einer mit "Slipknot ist Scheisse"
kommt...


(...)(...)(...)
(sic)(sic)(sic)
(666)(666)(666)


stay (...), maggots................



wenn das einer aus den lyrics zieht hat der jenige imo null verstanden

Re: Slipknot gegner

Hey Sic ma zwei sachen am rande, erstens: wo hast du das mit wunde aufschlitzen und reinficken übersetzen lassen? :eek:
Zweitens: Solche Leute haben garkeinen Grund sich so aufzuregen denn sie wissen garnicht was hinter einer Aussage wie "People = Shit" steckt...wenn sie das so oberflächlich sehen sind sie selbst schuld schließlich brüllt ihnen das keiner ins Gesicht also müssen sie das ja nicht auf sich bezogen sehen

Okay ma zurück zum Thema nu, also ich hab neulich die Erfahrung gemacht das man mit ignoriern von anti-SK Sprüchen in den meisten fällen nicht allzu weit kommt. :l
Also in der nähe von unserer Schule würd letztlich jemand angepöbelt der ein Sk Shirt getragen hat und es kam dan auch zu einer...naja net wirklich Prügelei eher rumgeschupse dann wurden ncoh ein paar komplimente* ausgetauscht bis alles wieder abgeflaut is....

An dem Tag hatte ich ebenfalls nen Pullover mit nem Barcode und People = Shit Motto drauf an, das hätte eng werden können +_+

Re: Slipknot gegner

man leute!manche texte von slipknot kann man nicht wörtlich nehmen,sie sind eher metaphorisch gemeint!
ich glaub kaum das corey oder sonst wer der members jemandem die kehle aufschlitzen will,und die wunde ficken!
har,har,har!!!






Re: Slipknot gegner

Ich muss mal sagen das ich teilweise net glaub was hier geschrieben wird
Ihr gebt Leuten eine auf die Fresse weil sie über Slipknot herziehen oder es nicht mögen? Sagtmal gehts euch noch gut??

Eben DAS schürt das Vorurteil von dummen Slipknotfans die nix in der Birne haben.

Was meint ihr wieviele Pop-Fans oder Hiphopper uns eine polieren müssten wenn sie genauso reagieren würden wie es hier manche tun würden??

Wenn ihr nicht mit diesen Leuten auf einer Stufe sein wollt, dann begebt euch nicht dahin. Ganz einfach.

Re: Slipknot gegner

[quote:4d0dbb790f="Amirades"]Ich muss mal sagen das ich teilweise net glaub was hier geschrieben wird
Ihr gebt Leuten eine auf die Fresse weil sie über Slipknot herziehen oder es nicht mögen? Sagtmal gehts euch noch gut??

Eben DAS schürt das Vorurteil von dummen Slipknotfans die nix in der Birne haben.

Was meint ihr wieviele Pop-Fans oder Hiphopper uns eine polieren müssten wenn sie genauso reagieren würden wie es hier manche tun würden??

Wenn ihr nicht mit diesen Leuten auf einer Stufe sein wollt, dann begebt euch nicht dahin. Ganz einfach.[/quote]

Jo hast eigendlich recht, is schon sehr übertreiebn gewesen irgendwie :crazy: Allerdings muss man dazu sagen das ich Vorurteile wie Slipknot Fans haben nichts in der Birne noch nie gehört habe normalerweise bezeihen sich solche Sprüche meist auf die Rap bzw. Hip Hop Szene... :question:
UND es gibt sicherlich ne ganze menge Hip Hopper die so reagieren, bei den pop Leuten is das aber eigendlich nicht der Fall da hast auch recht da würde man warscheinlich täglich einen aufn Sack kriegen denn es laufen überall Pop-hörer rum, bestimmt mehr als Metaller :roll:

Re: Slipknot gegner

mir ist es egal wenn jemand sagt das er slipknot scheiße findet.
nur wenn jemand dabei mich beleidigt wie z.B.: die jenigen die slipknot hören sind hurensöhne. dabei beleidigt er ja mich.
oder wenn ich weiß das der andere stärker is und dann auch mich beleidigt
dann mache ich nichts und wenn ich 5mal sage er soll damit bitte auf hören und er es nicht macht dann hat er gelitten




looooooool damit beleidigt er eigentlich deine mutter !!!!!!



Na der post hat sich ja wieder gelohnt :crazy: sagen wir einfach beide werden damit beleidigt ^^

Okay zum Thema ich bin Pauls Meinung, ich denke mal das meiste was hier von wegen schlägerei usw. angekündigt wurde is schon übertrieben.
Also man sollte die leude einfach labern lassen egal wer son scheiß erzählt :l man kann ja immer noch "deutlicher" werden wenns drauf ankommt :crazy:

Also ich weiß jetzt wie ich mit den typen umzugehen hab, besten dank an die Vorbilder :top:

Re: Slipknot gegner

ich verklopp doch nicht einfach jemanden, weil er zu mir sagt sk wäre shice und was für arme etc - ich versuch eher ihn zu überzeugen, dass sk geil ist. Wenn ich jedem ein aufn deckel geben würde der was gegen sk hat, dann könnt ich ja gar nichts anderes mehr machen :crazy:

Re: Slipknot gegner

Vor allem kommt dann auch wieder so ein Gerücht auf, dass SK-Fans gewaltbereit und brutal wären. Dann folgern wieder irgendwelche oberschlauen Fuzzies von irgendwelchen Jugendschutzbehörden aus der Gewaltbereitschaft, dass diese durch die Musik verherrlicht und bekräftigt wird und schon sind SlipKnot in der breiten Allgemeinheit wieder unten durch und die Gerüchteküche brodelt weiter und wir werden wieder diskriminiert...

Re: Slipknot gegner

Sehr geistreicher Beitrag...
Jedenfalls muss man durch Gewalt solche Gerüchte nicht noch weiter anheizen

Re: Slipknot gegner

Ich finde, dass Hip-Hopper und "Gangster"-Rapper
krasser sind.....
Die schlagen sich doch um das kleinste stück Scheisse
wie zum Beispiel Drogen oder so von wegen
"eh, alter, tu mal dein geld und dein handy".....blablabla......

Wir sind bloss denke ich, ein bisschen krasser
mit unseren sadistischen Ideen...........


stay (sic), maggots.....

Re: Slipknot gegner

ich habe keine sadistsischen ideen :eek:

und ich respektierre andere menschen und andere Musik (so lange ich sie nicht hören muss...). Ich verlange von den anderen nur, dass sie das auch machen. So schwer kann das doch nicht sein?!
Heute in der Schule war schon wieder so ein beispiel und gestern beim Training auch. Nicht schlimm. Meist isses eh nicht richtig ernst gemeint.Es nervt halt nur...am besten man kontert sachlich und mit Gegenargumenten, sagt dem anderen, dass er keine Argumete hat oder ignoriert die Bemerkungen.

Re: Slipknot gegner



Auch wenn sowas nciht ernst gemeint ist, gehört das weder in den Thread gescheige denn ins Forum

Wie wäre es statt dessen mal mit Beiträgen zum Thema

Ich denke es ist immer sinnvoller mit Argumenten um sich zu schmeissen (auch wenn die nciht unbedingt stimmen müssen, aber das weiss der gegenüber ja net )
Gewalt bringt gar nichts! Wer das noch nciht begriffen hat tut mir leid. Und da ihr mir alle nciht leid tut, denek ich,da ss ihr das begriffen habt, gelle

Re: Slipknot gegner

ich weiß zwar jetzt nicht wo da gewalt in meinem post war
ich würd eher sagen mein post enthielt argumente (auch wenn se nicht stimmen^^)
ABER - dann lasse ich so was halt bleiben

Re: Slipknot gegner



Also ich denke mal,dieser Post sagt alles aus! :top:
Man sollte es sowieso nie persönlich nehmen,wenn jemand etwas am eigenen Musikgeschmack auszusetzen hat.Jemand hat ein Problem mit SK,oder meinem Musikgeschmack im Allgemeinen?Na und,was soll's?!Was juckt mich ein dummer Spruch diesbezüglich?Tut mir das weh,wenn einer sagt: Ey,deine Mucke ist scheisse und SK sind schwule Bastarde.Nö,ich denke wahrscheinlich das Gleiche über seine Bands und Interpreten.Etwas anderes ist es natürlich,wenn die Leute dann persönlich werden.Aber auch dann gibt es nur einen dummen Kommentar von mir zurück.Worte können mich nicht verletzen.Da stehe ich viel zu sehr drüber(bin wohl doch mit dem Alter schon etwas weiser geworden :crazy: ).

Re: Slipknot gegner

ein kumpl von mir sagt oft was gegn slipknot, würd ich ihn deshalb die fresse jedesmal polieren, würd er ganzschö scheisse aussehn,höhöhö.
mir geht des ehrlich gesagt am arsch vorbei, auch wenn es einem manchmal nervt.
ich finde hip hop und son zeug auch net doll, und sag des auch oft, aber dafür schlägt mich auch keiner. wenn mich jemand deswegen schlagen würde würd ich halt dem uffs maul hauen. wie du mir so ich dir^^.
jeder hat halt seinen eigenen geschmak, auch wenn ich den von den hip hoppern etc. net verstehn kann^^

Re: Slipknot gegner

Also ich find auch das man solche gerüchte zwar nicht weiter schüren sollte, allerdings gehen mir Typen die sowas verbreiten auch einfach nur aufn Sack und da man auch nicht wirklich viel dagegen unternehmen kann
(von dem image kommen wir jetzt sowiso net mehr runter )
denk ich mir das der Beitrag von Berlin Maggot auch für mich gilt ich denk auch bloß scheiß auf die deppen...

Re: Slipknot gegner

Viele meiner Freunde meinen sowas wie:"Slipknot sind krank" oder "Das ist keine Musik", aber das ist schon in Ordnung.
Kann halt nicht jeder dieselbe Musik hören...Ich reg mich deswegen nicht auf...
Übrigens noch was, weil ich keinen Extra-Thread oder so aufmachen will und nicht weiß wohin damit...
heute beim Sozialpraktikum im Kindergarten(heute damit angefangen, muss es noch drei Wochen durchziehen) war ein Kind tierisch von meiner Slipknot-Kette begeistert.Der ist 5 Jahre alt.Das wird maln ganz toller!
*hust*Zurück zum Thread...

Re: Slipknot gegner

Die kunden bei uns sagen immer "boa slipknot ey die wöllte ich mal ohne masken sehn die sind doch bestimmt voll hässlich"
und sone dumme scheisse und zum thema hip hop und deren anhänger brauche ich wohl nichts zu sagen -.-

Re: Slipknot gegner

Bei mir läuft des genau ab wie bei euch auch....
Ich bin leider der einzigste bin der in meine Klasse Slipknot hört und ich muss sagen da hat man ne gnaz schöne Arschkarte.Aber jetzt isches mir egal was die sagen.Am Anfang hab ich mich darüber verdammt aufgeregt.Wenn andere sagen Slipknot is scheiße da frag ich meistens erst warum und weshalb.was mich dan meistens ankotzt is wenn die noch nie nen Lied von denen gehört haben und dann so dumm urteilen. :evil:
Naja...des wird woll weiter so gehen!

Flo

Re: Slipknot gegner

Ich kenn auch nur wenige die solche Musik gut finden (vor allem Mädchen),
aber die die ich kenne sind meine Freunde, und mit dem rest arrangier ich mich. Bin da tollerant, und kann schon verstehen wenn jemandem solche musik zu heftig is. Ich will ja auch ncih mit Schlager oder Kirmestechno bombardiert werden.

Re: Slipknot gegner

warum hat man die arschkarte wenn man al einzigster slipknot hört? Ich bin auch der einzigste der Slipknot hört. Und wenn man Get This vorspielt sieht man viele lustige gesichter^^

Re: Slipknot gegner

so war das nicht gemeint.ich meine wenn man sagt was man für ne musik hört bekommt man gleich von allen aus der klasse zu hören"ööö slipknot scheiße" usw.

Re: Slipknot gegner

gabbas sind die schlimmsten hier in witten die hassen alles was nicht ganz "normal"ist das is so schrecklich ich trau mich nich mehr alleine in ihr revier (vor kaufhof) :l

Re: Slipknot gegner

ich geb nen feuchten furz auf alle die was gegen mein kleidungsstil sagen,
die ganzen gackernden hühner auf meiner schule sollen sich mal selber angucken,die meisten laufen rum wie nutten,da sag ich mir auch,is ihr problem...




jo,merkst du nicht das du dich in deiner freiheit voll einschrenken lässt?
klar isses scheisse wenn man was aufs maul kriegt,
aber ich würde mir von niemandem verbieten irgendwo lang zu gehen!
marschier mal mit stolz erhobenem haupt vorbei,
die lassen dich bestimmt in ruhe!
oder geh ganz früh morgens hin :crazy:





12.11.06 21:27, kommentieren

Also, ich hoffe, ihr wisst, was ihr jetzt zu tun habt...

Eine Frau glücklich zu machen ist einfach...

Mann muss nur ein ..

1. Freund
2. Partner
3. Liebhaber
4. Bruder
5. Vater
6. Lehrer
7. Erzieher
8. Koch
9. Mechaniker
10. Monteur
11. Innenarchitekt
12. Stylist
13. Elektriker
14. Sexologe
15. Gynäkologe
16. Psychologe
17. Psychiater
18. Therapeut sein und
19. zuvorkommend
20. sympathisch
21. durchtrainiert
22. liebevoll
23. aufmerksam
24. gentlemanlike
25. intelligent
26. einfallsreich
27. kreativ
28. einfühlsam
29. stark
30. verständnisvoll
31. tolerant
32. bescheiden
33. ehrgeizig
34. fähig
35. mutig
36. entschieden
37. vertrauensvoll
38. respektvoll
39. hingebungsvoll
40. leidenschaftlich und vor allem
41. zahlungsfähig sein.
Gleichzeitig, sollte er darauf achten, dass
a) er nicht eifersüchtig ist, und dennoch nicht uninteressiert
b) er sich mit seiner Familie gut versteht, ihr aber nicht mehr Zeit widmet als der Frau
c) er ihr Raum lässt, sich aber besorgt zeigt, wo sie war und was sie gemacht hat.

Sehr wichtig ist es:
nicht die Geburtstage, Jahrestage, Hochzeitstage, Namenstage, Ihre Tage, Datum des ersten Kusses, Geburtstag ihrer Lieblingstante, Ihres Lieblingsneffen oder ihrer Lieblingsfreundin ... zu vergessen.

Leider garantiert auch die perfekte Einhaltung dieser Ratschläge kein 100%iges Glück. Sie könnte sich von einem perfekten und abgestimmten Leben eingeengt fühlen und mit dem erstbesten Schlaffi davonrennen, der ihr begegnet.


Und nun die andere Seite der Medaille:
Einen Mann glücklich zu machen ist wie wir nun rasch erkennen werden bei
weitem nicht so leicht.
Denn:

Der Mann braucht:

1. Sex und
2. Essen

Die meisten Frauen sind mit diesen seinen Bedürfnissen natürlich überfordert. Was lernen wir daraus?

Harmonisches Zusammenleben ist gar nicht schwer wenn Männer endlich erkennen, dass sie ein klein wenig ihrer Ansprüche zurückschrauben müssen!

12.11.06 21:15, kommentieren

Ein Mann steht vor Gericht, weil er seine Frau erschlagen hat.
Richter: "Das ist ein sehr brutales Vergehen. Wenn Sie mit etwas Milde rechnen wollen, müssen Sie uns schon eine Begründung geben."
Der Mann: "Die war so doof, die musste ich einfach erschlagen!"
Richter: "Das ist ja noch viel schlimmer. Wenn Sie nicht wollen, dass die Geschworenen Sie von vornherein schuldig sprechen sollen, dann geben Sie uns bitte eine plausible Erklärung."
Darauf der Mann: "Das war folgendermaßen. Wir wohnten in einem Hochhaus im 13. Stock und im ersten Sock wohnte eine reizende Portiersfamilie, die hatte drei Kinder. Es war schrecklich! Die waren so klein geblieben, von Natur aus. Der Zwölfjährige war 80cm groß, der 19-jährige 90cm. Ich kam eines Tages hoch zu meiner Frau und sage: Das ist schon was Schlimmes mit den Kindern unserer Portiersfamilie.

'Ja,' sagt meine Frau, 'das ist ein richtiges Pyrenäengeschlecht.'

Ich sage: 'Nein, was Du meinst, sind Pygmäen.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Pygmäen, das ist das, was der Mensch unter der Haut hat, davon kriegt er Sommersprossen.'

Ich sage: 'Das ist Pigment.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Pigment, darauf haben die alten Römer geschrieben.'

Ich sage: 'Das ist Pergament!'

'Nein,' sagt meine Frau,'Pergament ist, wenn ein Dichter etwas anfängt und nicht zu Ende macht...'

Herr Richter, Sie können sich vorstellen, ich verschlucke mir das Fragment, ich setze mich in meinen Lehnstuhl und lese Zeitung. Plötzlich kommt meine Frau mit einem Satz, ich denke, jetzt ist sie irrenhausreif 'Liebling, guck mal, was hier steht!' Sie macht ein Buch auf, zeigt auf eine Textstelle und sagt:
'Das Sonnendach des Handtäschchens war die Lehrerin des Zuhälters 15.'

Ich nehme das Buch an mich und sage, aber Schatz, das ist ein französisches Buch, da steht:
'La Marquise de Pompadour est la Maitresse de Lois XV. Das heißt: Die Marquise von Pompadour war die Mätresse von Ludwig dem 15.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'das musst du wörtlich übersetzen:
La Marquise - das Sonnendach, Pompadour - das Handtäschchen, la Maitresse - die Lehrerin, Lois XV - der Zuhälter 15, Ich muss das schließlich ganz genau wissen, ich habe extra für meinen Französischunterricht einen Legionär angestellt.'

Ich sage: 'Du meinst einen Lektor.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Lektor war der griechische Held des Altertums.'

Ich sage: 'Das war Hektor, und der war Trojaner.'
'Nein,' sagt meine Frau, 'Hektor ist ein Flächenmaß.'

Ich sage: 'Das ist ein Hektar.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Hektar ist der Göttertrank.'

Ich sage: 'Das ist der Nektar.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Nektar ist ein Fluss in Süddeutschland.'

Ich sage: 'Das ist der Neckar.'

Meine Frau: 'Du kennst wohl nicht das schöne Lied: Bald gras ich am Nektar, bald gras ich am Rhein, das habe ich neulich mit meiner Freundin im Duo gesungen.'

Ich sage: 'Das heißt Duett.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Duett ist, wenn zwei Männer mit einem Säbel aufeinander losgehen.'

Ich sage: 'Das ist ein Duell.'

'Nein,' sagt meine Frau, 'Duell ist, wenn eine Eisenbahn aus einem dunklen finsteren Bergloch herauskommt.

Herr Richter - da habe ich einen Hammer genommen und habe sie totgeschlagen..."

Betretenes Schweigen, dann der Richter:
"Freispruch, ich hätte sie schon bei Hektor erschlagen..."

12.11.06 21:13, kommentieren

Hier sind ein paar recht lustige Ausdrücke, die wohl heutzutage zur Jugendsprache gehören sollen.

Also auf los gehts los:

Achselfasching = behaarte Achseln

Achselmoped = Deoroller

Anabolikafresse = Mann mit aufgepumpten Muskeln und hässlichem Gesicht

Analhusten = eine Blähung entweichen lassen

Analraupe = Arschkriecher, Schleimer

Bauarbeiterdekolletee = Hose, die zu tief blicken lässt

Baumwollrost = schmutzige Unterwäsche

Brombeerbums = Geschlechtsverkehr mit einem unrasierten Partner

Bühü = Büffelhüfte, sehr breite Hüfte, dicke Person

burnen = sehr attraktiv, bewundernswet, cool sein (

Cellulitezentrum = Schwimmbad

dönern = eine Blähung haben

Einwegstopfer = Tampon

entkorken = jmd. entjungfern..

Fotzenstöpsel = Tampon

Fratzengeballer = Schlägerei

Fummelbunker = Disco

Ghettofrühstück = einen Joint auf nüchternen Magen rauchen

Hirnblähungen = dumme Gedanken, Ideen

Hummeltitten = Gänsehaut

Kampffussel = kleine, aggressive Person

Kellerbräune = blasse Haut

Knallhütte = Bordell

Krümelhusten = na ja... nun... sagen wa es so... Kotze

sich einen Kullerkeks freuen =

lungenbräunen = rauchen

Maulpuff = Person, die viel küsst

Motzkeks = Nörgler/in

MOF = Mensch ohne Freunde

Muschidübel = und nochma Tampon

Nougatfalte = Poritze (

Opfer = Idiot. Trottel

Plastikgangster = sich cool vorkommender Junge, der auf Hip Hop steht

polen = klauen, stehlen

Popelteppich = Taschentuch

Rentner-Bravo = Apothekenumschau

Rudelpisser = Mädchen, die auf Klo gehen

Schädelficken = Kopfschmerzen

Schnellficktreff = Disco

Schnodderseuche = Schnupfen, Erkältung

Seniorenbarbie = aufgetakelte Seniorin (ja die sind auch der Hammer...)

Speichelhockey = Zungenkuss

Sprechkäse = Speichelreste im Mundwinkel

an dieser Stelle sollte eigentlich auch eins stehen, aber das war dann doch etwas zu widerlich

Sprühwurst = Durchfall

Tittenfisch = dicker Mann mit großen Brüsten

Wanztrammeln = Bauchschmerzen

Wayne = wen interessiert's 

12.11.06 21:12, kommentieren

Idioten unter sich

Rote Zahlen, brauner Spuk

Von Björn Hengst und Philipp Wittrock

Das rechtsextreme Spektakel in Berlin ist beendet - vorerst. Selbstbewusst erklärt die NPD-Führung auf ihrem ersten Bundestreffen in der Hauptstadt, sich auch vom drohenden Finanzfiasko nicht stoppen zu lassen. Das Ziel: 2009 wollen die Rechtsextremen in den Bundestag.



Berlin - Zum Abschluss gaben die NPDler noch einmal alles: "Deutschland, Deutschland über alles" schallte es am frühen Nachmittag durch das Fontane-Haus im Berliner Bezirk Reinickendorf, "deutsche Frauen, deutsche Treue". Voller Inbrunst schmetterten die rund 500 Delegierten und Gäste in dem tristen Siebziger-Jahre-Zweckbau des Märkischen Viertels das Deutschlandlied - alle drei Strophen natürlich, das ist so üblich im braunen Lager.




 

Danach zufriedene Gesichter überall. Stolz klopften sich die Parteispitzen heute auf die Schultern: Sie haben ihren ersten Parteitag in der von ihnen so titulierten "Reichshauptstadt" über die Bühne gebracht, durchgesetzt gegen alle juristischen Instanzen, gegen den Widerstand von Politik und Bevölkerung. Die NPD versteht ihre Premiere in Berlin als Signal. Das erklärte Ziel: Der Einzug in den "Reichstag" bei den Bundestagswahlen 2009.

Dieser Weg ist allerdings weit. Denn der Partei stehen harte Zeiten bevor. Gerade erst flatterte der NPD eine Forderung von 863.000 Euro auf den Tisch. Wegen illegal verbuchter Parteispenden im Landesverband Thüringen will der Bund sämtliche staatlichen Zuschüsse aus den Jahren 1998 und 1999 zurück. Der Partei droht der finanzielle Kollaps. Von einer "katastrophalen Lage" sprach heute ein Delegierter, der bei der Aussprache über die Konsequenzen hinter verschlossenen Türen dabei war.

Der gestern wiedergewählte Parteichef Udo Voigt vermied zwar Vokabeln, die die Zukunft allzu schwarz malen. Dass die Lage ernst ist, räumte jedoch auch er ein. Zwar prüfe die Rechtsabteilung derzeit einen Widerspruch gegen den Bescheid, nach einer ersten Akteneinsicht gehe man aber davon aus, dass die Partei "einen wesentlichen Teil des Geldes" zurückzuzahlen habe.

"Wir müssen den Gürtel enger schnallen", erklärte Voigt und kündigte für das kommende Jahr eine "Personalstraffung" an. Die dürfte die NPD gerade deswegen schmerzen, weil sie sich vorgenommen hat, ihren "Kampf um die Parlamente" auf allen Ebenen voranzutreiben. Nur mit Kameraden in Ehrenämtern wird der nicht zu gewinnen sein.

Die Bundestagsverwaltung will der Partei zudem die nächsten Zuschüsse nur auszahlen, wenn sie Sicherheitsleistungen erbringt. Deswegen erwägt die NPD sogar, ihre Parteizentrale in Berlin-Köpenick zu verpfänden. Voigt ließ sich heute nicht aus der Reserve locken: Die NPD besitze auch andere Immobilien, die beleiht werden könnten. Auch eine private Bürgschaft eines geneigten "Nationalen" komme in Frage. Bis Ende des kommenden Jahres seien die Probleme gelöst, gab sich Voigt zuversichtlich. "Wir werden über diese Summe nicht stolpern."

 

Den direkten Blick nach links sparte sich Voigt während seiner Ausführungen. Neben ihm am Tisch saß nämlich einer, der der Partei womöglich aus der Misere helfen könnte: Gerhard Frey, millionenschwerer Verleger aus München, Chef der DVU, mit der die NPD im "Deutschlandpakt" verbunden ist. Die DVU hat Frey von ihren Schuldenmillionen weitgehend befreit. Von Journalisten auf eine eventuelle Finanzspritze für den rechten Partner angesprochen reagierte der alte Mann jedoch gereizt. "Wenn ich der NPD helfe, dann bespreche ich das nicht mit Ihnen, sondern mit Herrn Voigt."

Auch in den eigenen Reihen könnte sich Voigt nach einem edlen Spender umschauen. Schließlich sitzt ein vermögendes Parteimitglied jetzt im erweiterten Führungskreis: Der Hamburger Rechtsanwalt Jürgen Rieger wurde als Beisitzer in den Vorstand gewählt. Der 60-Jährige hatte sogar als stellvertretender Parteichef kandidiert, fiel jedoch durch.

Die "nationalen Verdienste", die er sich erworben habe, würden offensichtlich noch nicht von allen honoriert, kommentierte er das miese Ergebnis. Der vom Verfassungsschutz als Rassist eingestufte Anwalt soll über ein Millionen-Vermögen aus Nazi-Erbschaften verfügen. Ob Rieger der finanziell angeschlagenen Partei helfen wird, wollte er allerdings nicht kommentieren. Dafür skizzierte er sein Engagement für die NPD: Er wolle sich verstärkt um die "Propaganda" kümmern.

Rieger war der NPD erst im September beigetreten. Er gilt den Rechten als politisches Schwergewicht und als Freund der militanten Neonaziszene, die die NPD derzeit verstärkt an sich bindet. In den vergangenen Monaten hatte sich Rieger mit seinem Plan in die Schlagzeilen gebracht, ein Hotel in Delmenhorst zu erwerben, um darin ein Schulungs- und Tagungszentrum für Neonazis zu errichten.

NPD und DVU beschwören "Deutschlandpakt"

Auffällig häufig betonten NPD-Boss Voigt und sein DVU-Partner Frey heute die Wichtigkeit des Bündnisses von NPD und DVU - in der Vergangenheit gab es immer wieder Gerüchte, dass die durch Wahlerfolge und steigende Mitliederzahlen vor Selbstbewusstsein strotzende NPD den bis 2009 geschlossenen "Deutschlandpakt" mit der schwächelnden DVU aufkündigen könnte, um diese zu verdrängen und den rechten Rand allein zu besetzen.

Erste Signale hat die NPD dafür selbst gesetzt: Ausgerechnet im DVU-Stammland Brandenburg, wo die Frey-Partei im Landtag sitzt, verstärkt die NPD derzeit ihre Aktivitäten. Es werde "große Manöver" geben, die beiden Parteien zu "entzweien", sagte Frey auf dem Parteitag. Er "beschwöre" die Delegierten, "nicht den Fälschern, Lügnern und Betrügern" zu glauben, sondern allein ihm und Voigt.

Freys als "Referat" angekündigte Rede geriet vor allem zu einem Dokument irrlichternder Argumentationslogik: Er sei ausländerfreundlich, betonte Frey, um anschließend festzuhalten, wer in Deutschland "nichts zu suchen habe". Dazu zählte der DVU-Chef "illegale Ausländer, Bürgerkriegsflüchtlinge", in deren Ländern kein Krieg mehr herrsche, "jüdische Flüchtlinge aus Russland" und "Ausländer, die ihre Papier vernichtet haben". Die wolle er alle "rauswerfen", sagte Frey unter dem Applaus der Delegierten. Und überhaupt: Nur Deutsche sollten nach Deutschland einwandern dürfen.

12.11.06 20:56, kommentieren

Der Spiegel berichtet: Rassismus,Randale,Spielabbruch

Rassismus, Randale, Spielabbruch

 

Wieder ein Skandalspiel im ostdeutschen Fußball: Bei der Oberligapartie Zwickau gegen Chemnitz gab es rassistische Übergriffe und Randale. Zuschauer beschimpften dunkelhäutige Spieler und feuerten Leuchtspurmunition ab. In Plauen hagelte es Flaschen auf Polizisten.


 

Schon auf dem Weg vom Zwickauer Hauptbahnhof zum Stadion kündigte sich an, dass Gäste hier nicht sonderlich erwünscht sind. Besonders nicht, wenn Sie aus Chemnitz oder aus anderen Ländern kommen. Auf Stromkästen und an Laternenmasten prangten selbstgemalte Aufkleber der FSV-Anhänger: "Zigeuner-CFC" oder "Scheiß Chemnitzer" war auf den Stickern zu lesen. Ein bitterer Vorgeschmack auf das, was später im Stadion folgen sollte.

 

Polizei, Randalierer in Zwickau: "Hirnverbrannt"
Großbildansicht
DPA

Polizei, Randalierer in Zwickau: "Hirnverbrannt"

Zwickau gegen Chemnitz - ein Oberliga-Duell mit Tradition. Allerdings nicht nur, was die sportliche Rivalität betrifft. Rassisten gaben den Ton an: Die dunkelhäutigen Spieler der Gäste wurden von einigen Zwickau-Anhängern mit Affenlauten beschimpft. Aber der Stadionsprecher machte keinerlei Anstalten, die für jeden hörbaren Schmähungen zu unterbinden.

"Gerade in der ersten Halbzeit ist unser dunkelhäutiger Spieler Gerard Sambou immer wieder lautstark beschimpft worden. Die Zwickau-Fans haben 'Uh-uh-uh' gerufen und keiner hat versucht, dem ein Ende zu setzen", sagte der Chemnitzer Mittelfeldspieler Semir Devoli zu SPIEGEL ONLINE. "Auch als sich unsere Ersatzspieler Yakubu Adamu und Bakary Sinaba aufgewärmt haben, wurden sie immer wieder übel vom Zwickauer Publikum beleidigt", so Devoli: "Das hat mit Menschlichkeit nichts mehr zu tun, da bekomme ich einfach nur noch Ekel."

"Wie im Krieg"

Umso energischer Griff der Sprecher nach 50 Spielminuten ein, als wiederholt Feuerwerkskörper auf den Platz flogen. Im Wiederholungsfall könne das Spiel abgebrochen werden, warnte der Stadionsprecher, ohne dabei zu erwähnen, dass rassistische Sprechchöre noch weitaus schlimmere Folgen wie Zwangsabstieg für den Verein haben könnten. Schiedsrichter Oliver Mattig pfiff nach der kurzen Unterbrechung dann gutgläubig wieder an - eine Fehlentscheidung.

 

Denn in der 70. Minute rasteten die Fans erneut aus. Mattig unterbrach erneut, schickte die Akteure in die Kabine und beratschlagte während der minutenlangen Pause sein weiteres Vorgehen mit der Polizei. Nach 15-minütiger Unterbrechung wurde das Spiel in Absprache mit den Einsatzkräften fortgesetzt. "Das war wie im Krieg, mir schossen sofort die übelsten Erinnerungen in den Kopf", sagt Devoli, der aus dem ehemaligen jugoslawischen Kriegsgebiet Bosnien-Herzegowina stammt.

Offenbar waren sowohl der Verband als auch die Polizei auf dieses Szenario vorbereitet. "Es war mit Schiedsrichter und Schiedsrichter-Beobachter Adolf Prokop abgesprochen, dass bei Störungen, die eine Spielunterbrechung erforderlich machen, die Mannschaften in die Kabine geführt werden", sagte der zur Spielaufsicht eingesetzte Bernd Stumpf vom Nordostdeutschen Fußballverband (NOFV). Immerhin soll Prokop die rassistischen Vorfälle im Spielbericht festgehalten haben, wohl nicht zuletzt, weil sich CFC-Verantwortliche über die Anfeindungen beschwert hatten.

Rücktritt in der "Sportschau"

Immerhin übernahm der Präsident des FSV Zwickau, Volker Seifert, Verantwortung und tadelte das Verhalten der eigenen Anhänger vor einem Millionenpublikum, als er in der "Sportschau" unter Tränen seinen Rücktritt erklärte. "Ich kann es nicht fassen, dass man von den eigenen Fans abgeschossen wird. So etwas kann ich nicht mittragen", erklärte Seifert: "Wir wussten doch alle, dass wir als Verein unter Beobachtung stehen. Es wird harte Strafen geben. Einige Fans haben den eigenen Verein mit Füßen getreten." Die Zwickauer müssen nun mit drastischen Sanktionen durch den Sächsischen Fußball-Verband (SFA) und den NOFV rechnen, weil sie als Wiederholungstäter gelten und unter Beobachtung stehen.

Toralf Wagner, Verwaltungsratschef der Zwickauer, sprach von einer "Katastrophe" und "Hirnverbrannten". Die Täter müssten dingfest und persönlich haftbar gemacht werden. Marcus Stapke, Mitglied im Verwaltungsrat und Fanprojekt, sieht ein "gewisses Potenzial an Leuten, die man nicht kennt und die sich bewusst solche Spiele raussuchen, um ihren Käse dort zu verzapfen". Grundsätzlich aber hält er Sicherheitsprobleme in dem alten Stadion für nicht vermeidbar.

12.11.06 18:11, kommentieren